Weimarnetz hilft

Aus wireless.subsignal.org
Version vom 11. Mai 2016, 12:44 Uhr von Andi.braeu (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „__NOTOC__ Wir unterstützen soziale Einrichtungen, Unterkünfte für Geflüchtete, Betreiber oder Träger solcher Einrichtungen, Unterstützerkreise und freiwi…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wir unterstützen soziale Einrichtungen, Unterkünfte für Geflüchtete, Betreiber oder Träger solcher Einrichtungen, Unterstützerkreise und freiwillige Helfer bei der Einrichtung von freien WLANs in ihren Häusern.

Warum machen wir das?

Wir sehen den Zugang zu Information und Kommunikation als Menschenrecht an. Selbst der Europäische Rat sagt dazu, dass "jeder das Recht auf Internetzugang haben soll, als wesentliche Bedingung der Ausübung seiner Rechte gemäß der Europäischen Menschenrechtskonvention."

Auf der re:publica gab es zu diesem Thema auch einen Vortrag: https://wiki.freifunk.net/images/f/fc/160503_freifunk_AccessHumanRight.pdf

Wie kann eine solche Unterstützung aussehen?

Das Weimarnetz ist kein Dienstleister, im Gegenteil: All das was wir tun entsteht in freiwilliger Arbeit und basiert auf ehrenamtlichem Engagement.

  • Hilfe bei der Planung einer Installation
  • Unterstützung bei der Auswahl der Geräte
  • Menschen aktivieren und Spenden sammeln
  • Workshops durchführen, um die Menschen zu befähigen, selbst solche Netzwerke aufzubauen

Wie können wir mehr Informationen erhalten?

  • Kommt zu unseren Treffen: Wir treffen uns jeden Dienstag in der M18 ab ca. 20 Uhr
  • Abonniert unsere Mailingliste wireless-discuss und stellt dort eure Fragen

Bisher umgesetzte Projekte

  • Freifunk in den Räumen der Volkshochschule Weimar
  • Geflüchtetenunterkunft Etterburger Straße in Zusammenarbeit mit dem BgR Weimar
  • Vernetzung der Musikschule Weimar