Weimar-mobil-Seite

Aus wireless.subsignal.org
Wechseln zu:Navigation, Suche

Weimarnetz e.V. / weimar.freifunk.net

Ideen und Gedanken

  • alle Kukulus-Router könnten innerhalb kurzer Zeit ersetzt werden mit vielen Vorteilen:
    • verbesserte Hardware ("bessere Reichweite")
    • deutlich verbesserte Funktionalität
    • keine Abhängigkeit von einer Firma mit unzugänglicher, proprietärer, veralteter, disfunktioneller und nicht aktiv entwickelter Software
    • Kosten würde der Verein tragen (?)
  • Internetverkehr zentral rausleiten, Haftungsrisiko wird von den Anschluss-Inhabern genommen
    • mehrere Rootserver mieten / VPN-Server-Aufrüstung
      • Kosten vernachlässigbar: 5 Euro / Monat ("ispone.de" ~ 80mbit/sek, ~1000 GB/Monat)

Finanzierungskonzept

  • Jeder der will, bekommt einen Router, muss aber für die Pflege der Infrastruktur 100 €/Jahr (~8 €/Monat) zahlen (einmaliger Bereitstellungspreis?)
    • 200 Leute >> 20.000 €/Jahr >> "Weimarnetz-Hausmeister/Admin/SoftwarePflege" wird bezahlt
    • Programmierung der Software + ProjektKoordination muss finanziert werden (~5000 € = sehr wenig, weil ein Grossteil der Software schon existiert)
  • ein eigener Internetzugang ist nicht zwingend nötig (im Gegensatz zu Kukulus)
  • auf jedem Router laeuft ein "persönliches" Redaktionssystem ("CMS"), auf dem die eigenen Daten eingepflegt werden können und (dezentral!) im ganzen Netz und im Internet verfügbar sind
    • Pflege der eigenen Daten kann auch gegen Bezahlung erfolgen
  • Zielgruppe der Leute, die sich einen Router aufstellen:
    • kostenpflichtig:
      • Gewerbetreibende
    • kostenfrei:
      • Schulen ("praktischer Informatikunterricht")
      • Vereine
      • Bürger, die ihre Hobbys / Interessen kundtuen wollen ("lokale Kontaktbörse")
      • Bürger, die die Sache einfach gut finden
      • Bürger, die technikbegeistert sind

Vorteile

  • für die Stadt:
    • Software unter GPL-Lizenz, man macht sich von Niemandem abhängig und Software-Änderungen sind jederzeit von Jedermann durchführbar
    • nicht nur Ortsbezogene Dienste sondern auch im Internet verfügbar
    • Ansiedlung und Förderung HighTech-Gründern (grosse Technikspielwiese zum Anfassen)
  • für Gewerbetreibende:
    • einfache Online-Präsenz ("Visitenkarte")
  • für die Bürger:
    • unkomplizierte Informationsbeschaffung auch bei Kleingewerben die keine Internetseite haben ("Öffnungszeiten Bäcker")
    • lokale Kontakt/Interessens-Börse
    • kostenloser Internetzugang unterwegs
    • Stadtweites Intranet (eröffnet völlig neue Möglichkeiten)
  • für die UNI:
    • schönes Testfeld ("zum Anfassen") mit realer Nutzerinteraktion
    • Stichworte: IPv6, mobil-IP
  • für die Besucher der Stadt:
    • unkomplizierte Informationsbeschaffung + Unternehmungs-Anregungen
    • kostenloser Internetzugang unterwegs
  • für Vereine:
    • einfache Online-Präsenz ("Kontaktdaten + Treffen ankündigen")
  • für das Weimarnetz:
    • verbesserte Netzabdeckung und andere Inhalte (nicht nur Webcams, Wetterstationen und Dateiserver)

Ortsbezogene Dienste

  • neudeutsch: location based services
  • Umleitung jedes Endgeräts bei ersten Kontakt auf
    • Startseite http://www.weimar-mobil.de/welcome
    • verfeinert mit Geokoordinaten (als POST-Daten), z.b.
      • LATITUDE=50.1112122 (geografische Breite)
      • LONGITUDE=11.3323534 (geografische Länge)
      • ALTITUDE=320 (Höhe)

Konzept mobile Startseite

  • Inhalte werden über "persönliches Redaktionssystem" (=CMS) auf jeden Router eingepflegt
    • Gewerbeart/Kategorie
    • Öffnungszeiten
    • Produkte / Warengruppen
    • ...
  • dezentrale Verteilung der Informationen innerhalb des Netzwerkes
    • Aufbereitung als HTML-Seiten (kann jedes Endgerät)
  • jedes Gerät kennt seine exakten Geokoordinaten
    • Ortsbezogene Dienste sind leicht umzusetzen
  • Bildschirmgrösse für Telefon beachten:
    • 240 x 320
    • 480 x 640 (später)

Beispiel Starseite

Datei:Bla