Probleme

Aus wireless.subsignal.org
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Auf dieser Seite werden Probleme mit dem Wireless (sowie deren Lösung) dokumentiert. Vor dem Eintragen neuer Probleme bitte unbedingt Hilfe:Probleme_melden lesen!


Kein Zugriff auf Router - Rettungsversuch

Status

geloest!

Beschreibung

Es kann passieren, das man das Passwort vergessen hat oder beim rumprobieren und einstellen des Routers mist baut und dann keinen Zugriff mehr auf den Router hat. Normalerweise ist der Benutzername root und das Passwort admin - dies zuerst probieren. Wenn ihr jetzt das Passwort aendert: aufschreiben! Am besten macht ihr nen Aufkleber damit auf euren Router.

Submitter

fries43 08:27, 22. Jun 2006 (CEST)

technische Infos

Es gibt einen einprogrammierten (!) Betriebsmodus, der es ermoeglicht mit festgelegten, funktionierenden Einstellungen den Router neuzustarten. Man gelangt dann ohne Passwort auf die Bedienoberflaeche und kann alles neu einstellen.

Lösung

  • Eigenen Computer eine feste Netzwerkadresse geben
    • Windows: System -> Netzwerkverbindung -> Einstellungen,TCP/IP -> IP-Adresse 192.168.1.2 -> Subnetzmaske 255.255.255.0 -> OK (Rest ist egal)
    • Linux: ifconfig eth0 192.168.1.2 netmask 255.255.255.0
  • Terminal-Fenster oeffnen und
    • Windows: start -> ausfuehren -> cmd -> neues fenster geht auf -> ping -t 192.168.1.1
  • Netzstecker des Routers ziehen
  • Netzwerkkabel vom Router (in einen der 4 nebeneinanderliegenden Anschluesse) zum Computer verbinden
  • Reset-Knopf hinten auf dem Router suchen
  • Netzstecker des Routers wieder reinstecken
  • Power-Lampe blinkt
  • Genau wenn DMZ-Lampe an geht, mit einem Kuli den Reset-Schalter solange gedrueckt halten, bis Power-Lampe im "SOS-Modus" ist. (heftiges blinken,pause,heftiges blinken,pause usw.)
  • nun sollte der ping-Befehl antworten
  • nun kommst du mit http://192.168.1.1 auf den Router
  • wenn dann alles eingestellt ist (insbesondere das neue Passwort!), die netzwerkeinstellungen wieder auf "automatisch beziehen" stellen

Firmware Update per WLAN und Kommandozeile

Status

geloest

Beschreibung

Bei Routern, die physisch nicht erreichbar sind und bei denen auch kein Update per Netzwerkkabel vorgenommen werden kann, bleibt nur die Moeglichkeit entfernt per Kommandozeile eine neue Software aufzuspielen. Bei Geraeten mit wenig Speicher wird im ReadOnly-Modus der WLAN-Treiber nicht mit geladen. Daher ist dann nur diese Methode moeglich.

Submitter fries43 17:02, 19. Jun 2006 (CEST)

Loesung

  • ssh oder telnet auf den router
  • auf schmalspurroutern mit wenig speicher alle unnoetigen programme beenden (http/syslog/dhcp etc.)
  • wget -c -O /tmp/fw.trx "link_zum_firmware_download"
  • /www/cgi-bin/firmware-burn /tmp/fw.trx

Loesung2

  • ssh muss auf dem entfernten router an sein
  • am besten alle programme die nicht laufen muessen beenden
  • cat <firmware.trx> | ssh root@<ap> mtd -r -e linux write - linux

Langsames Netz bei mehr als 100 Netzknoten auf einem Kanal

Status

offen

Beschreibung

Sind in einem AdHoc-Netz mehr als 100 Netzknoten und ist das Netz relativ dicht und homogen,werden selbst Verbindungen/Datentransfers zu direkten Nachbarn zur Geduldsprobe. Der Signal-Rausch-Abstand nimmt rapide ab, ETX-Werte werden deshalb schlecht und "nichts geht mehr".

Submitter

fries43 01:15, 13. Dez 2005 (CET)

technische Infos

Normalerweise duerfen 2 WLAN-Geraete nicht gleichzeitig funken, sonst gibt es Datenmuell. Deswegen sagt jeder Router bevor er sendet: "ich sende jetzt!" - und und alle anderen sind ruhig. Empfangen allerdings andere Router dieses Signal nicht senden diese trotzdem munter drauflos: Datenmuell & staerkeres Rauschen. Die Empfangsleistung eines Geraets ist durch die Antenne vorgegeben. Nur die Sendeleistung laesst sich softwaremaessig regeln.

Lösung?

Idee1 - Evtl. die Sendeleistung jedes Routers dynamisch anpassen. Lieber ein paar wenige Nachbarn mit guten ETX-Werten als 20 direkte Links bis ans Ende der Stadt die fast nicht zu gebrauchen sind (ETX >2)
Idee2 - Die Netzwolke auftrennen und in 4 verschiedene Kanaele einteilen: 1,5,9,13 - damit hat man relativ wenig ueberschneidungen und kann benachbarten Gebieten immer einen anderen Kanal zuteilen (aehnlich Landkarten,die auch mit 4 Farben auskommen). An jeder Gebietsgrenze gibt es 1 oder 2 Richtfunkverbindungen in die Nachbarnetzwolke. Es werden dann 2 Geraete ueber Kabel verbunden und sprechen ueber das Kabel OLSR.
Idee3 - Man muss es irgendwie schaffen, das die Router nicht mehr so weit senden. Wenn nur einige die Sendeleistung runterdrehen, werden diese ungerechterweise von denen mit hoher Sendeleistung "ueberbruellt" und merken keinen positiven Effekt. Es muessen auf jeden fall _alle_ ihre Sendeleistung runterdrehen.
Idee4 - in Kombination mit Idee3 kann zusaetzlich noch eine Funkmodulation verwendet werden, die nicht so weit kommt und fuer kurze strecken ausgelegt ist. Experimenteller weise werden wir die multicast-rate auf 11mbit hart einstellen. Es muss auf darueber nachgedacht werden das wireless-rate-set so einzustellen, das es nur 11mbit und darueber gibt.

Staendiger Wechsel des gewaehlten Internet-Zugangs, Verbindungsabbrueche

Status

offen / teilweise gelöst

Beschreibung

Wenn es in einem OLSR-Netz verschiedene Internet-Zugaenge gibt,die von den Linkqualitaeten her aehnlich gut zu erreichen sind,wechselt OLSR staendig den genutzten Internet-Zugang. Verbindungsabbrueche z.b. bei langen Downloads sind der Fall. Auch verschiedene Protokolle kommen damit nicht so richtig klar (POP).

Submitter

fries43 12:50, 3. Aug 2005 (CEST)

technische Infos

Dieses Verhalten ist fast eine Art grundsaetzliches Problem von OLSR. Zwar ist das wechseln von Routen im Internet vorgesehen,aber nicht wenn zwischendurch geNATet wird. (DSL-Zugang) Vorhandene Verbindungen muessten gehalten oder beim Wechsel am neuen Gateway "angemeldet" werden.

Lösung?

  • Workaround-1: analog zu 0. linkqualitäten (bewertung nicht die quali an sich) zu nicht bevorzugten verbindung künstlich verschlechtern, das gibt die neue 1.0.2 firmware her. siehe wechselnderdslzugang
  • Workaround0: Linkqualitaeten zur bevorzugten Verbindung deutlich verbessern. - richtantennen
  • Workaround1: unerwuenschten Knoten auf dem WEB-Interface unter OLSR/OLSR-Filter eintragen. In der neueren Firmware kann man Verbindungen kuenstlich schlecht machen: OLSR-LQ-Faktor.
    • Nachteil: Netzinterne Verbindungen werden dadurch natuerlich auch beeinflusst.
    • nachteil2: wenn die wege zum dsler sich nicht bei mir verzweigen bringt die einstellung nix
  • Workaround2: Proxy auf dem DSL-Installieren.
    • Nachteil: Proxy muesste von Hand auf jedem Rechner und fuer jedes Protokoll eingetragen werden.
  • Workaround3: VPN-Tunnel graben.
    • Nachteil: hoher Konfigurationsaufwand auf beiden Seiten. 8-)
    • Nachteil2: die dynamik des routings geht verloren, bei ausfall des benutzten dslers muss ein neuer vpn tunnel benutz werden - handarbeit
  • Workaround4: LQ- Window size vergrössern
    • Vorteil: ein paar wenige verlorene packete haben einen nicht so grossen einfluss auf die linkquali -> routen werden stabiler
    • Nachteil: tote links bleiben dadurch auch länger in der routingtabelle -> gibt es so oft tote links?

Ebay und Onlinebanking/https geht nicht

Status

gelöst

Beschreibung

Vom Internet-Einwahlpunkt entfernte Knoten koennen nicht auf Ebay drauf bzw. koennen keinerlei per HTTPS verschlüsselte WEB-Seiten aufrufen. (erkennt am an https am anfang der adresse)

Submitter

fries43 21:45, 24. Jul 2005 (CEST)

technische Infos

hab das problem reproduziert. siehe: mtu_prob
Storchi 17:05, 18. Aug 2005 (CEST)

Lösung?

siehe techn infos

WEP-Verschlüsselung unter MacOSX/Nokia Communicator funktioniert nicht

Status

Geloest!

Beschreibung

Wenn versucht wird sich mit dem weimarnetz.de zu verbinden, fragt MacOSX nach dem WEP-Schlüssel. Nachdem dieser eingegeben ist, wird zwar angezeigt das eine Verbindung zum Netz besteht, allerdings ist kein ping oder sonstiger Netzverkehr möglich. Dabei ist es egal ob der WEP-Schlüssel als Passphrase (ascii-text) oder 26-Stellen HEX eingegeben wird.

Submitter

Lars 14:37, 11. Mai 2005 (CEST)

technische Infos

Mac OS X 10.2, Powerbook G4

Lösung

Den ersten WEP-Key vom Linksys als "WEP 40/128-Bit Hex" eingeben.
In der ESSID darf KEIN "-" oder komische Zeichen vorkommen.

2. Lösung

Wer einen Nokia Communicator 9500 oder 9300 hat, wird dieses Problem mit den Sonderzeichen los, wenn er das neue Nokia update was seit 03.06.2005 als Version 05.22(01) RA-2 in einem Service Point (bsp.:Erfurt) updaten l�?¤sst.

Beim Nokia Communicator 9500 gibt es unter Systemsteuerung/Verbindungen/WLAN-Option/Verbindung/ einen punkt an der rechten Seite da steht erweiterte Optionen dort kann man einstellen die RTS -Schwelle auf 500 eingestellt läuft der 9500 im Weimarnetz viel besser.

MfG Jens M 18 Aug. 2005

Fallback des Netzes auf 802.11b Uebertragungsraten - 11mbit Problem

Status

offen

Beschreibung

Nach Tagen oder Wochen mit 802.11g - Raten (bis 54 mbit) entschliesst sich das Netz auf B Raten zurückzugehen

Submitter

storch - muentzer 24 - weimarnetz.de auf 11 mbit

technische Infos

siehe 11mbit Problem

Lösungsansätze

siehe 11mbit Problem
Mit dem BSSID-Hack gibt es das Problem nicht mehr. Dieser Hack macht unter anderem folgendes: BSSID hart vorgeben. Jeder Knoten behaelt seine angestellte BSSID und laesst sich auch nicht von einer anderen (alteren) ueberzeugen. Ausserdem wird die Rate fest auf 54mbit gestellt.

Routenliste unsortiert und OLSR-Info seite stürtzt ab

Status

geloest

Beschreibung

IP -Adressen sind in der Routenliste ungeordnet und bei so vielen Nodes sehr unübersichtlich

Submitter

Storchi und MegaDave

Lösung

Windows: mit winscp auf den Router einloggen
  • Schritt1: So sieht´s doof aus!
  • Schritt2: So wird sich eingeloggt auf den Router (evtl.Fehlermeldung kann ignoriert werden)
  • Schritt3: ins Verzeichnis .www wechseln
  • Schritt4: die Datei cgi-bin-status.html nach links kopieren
  • Schritt5: mit F4 die Datei öffnen und in Zeile 184 statt /all /nodes eingeben und in Zeile 240 sort -n einfügen (Editor nötig z.B. PFE32.exe) abspeichern!
  • Schritt6: zurück kopieren unter Eigenschaften alle Rechte vergeben d.h alle Häkchen müssen gesetzt sein!

Sich freuen und zurechtfinden in einer sortierten Routenliste und einer funzenden Olsr-Info Seite! MegaDave 21:00, 3. Nov 2005 (CET)